SACHSENTRÄUME macht Schule:

Dominik Puschmann lehrt als Gastdozent an der Hochschule Zittau/Görlitz -

Theorie ist hierfür allenthalben ein Rüstzeug, aber ob etwas gelingt, hängt vor allem von der menschlichen Komponente ab.

Das ist das Resümee von Dominik Puschmann, der seine Erlebnisse im Tourismusgeschäft nun nach knapp 30 Jahren an den Nachwuchs der Branche weiterreicht. Mitte April nahm der Inhaber und Geschäftsführer von SACHSENTRÄUME eine Tätigkeit als Gastdozent an der Hochschule Zittau/Görlitz auf. An der Fakultät Management- und Kulturwissenschaften vermittelt er Studierenden im Internationalen Tourismusmanagement das notwendige Handwerkszeug gepaart mit bewährten Praxistipps. Mitten in der Krise? Ja! Insbesondere in der Krise! Dominik Puschmann ist sich sicher: Tourismus wird es auch nach Corona noch geben, vermutlich sogar in noch stärkerer Nachfrage als zuvor. Vielleicht ändert sich die Art des Reisens und Erlebens, aber im Kern bleibt das Wichtigste erhalten: die persönliche Verbindung zum Gast. Der Schatz persönlicher Kontakte erweist sich derzeit als besonders hoch und wird nach der Pandemie mit intensiverer Wertschätzung erhalten bleiben. Bei SACHSENTRÄUME ist die Nähe und individuelle Antwort auf Bedürfnisse des Gastes das A und O. Diesen Spirit muss man in sich tragen, er lässt sich schwer in ein Lehrbuch gießen. Doch wenn man ein Vorbild hat und dessen Erfolgsgeschichten für den eigenen Werdegang als Orientierung nutzt, hat man bereits eine wichtige Lektion gelernt. Deshalb, und um künftigen Touristikern sein jahrelanges Wissen zugänglich und nutzbar zu machen, hat sich Dominik Puschmann für den Lehrauftrag entschieden. Die Teilnehmer*innen des Masterstudiengangs werden damit auf eine Führungsposition bzw. die eigene Selbstständigkeit vorbereitet und erhalten so Informationen und Best Practices aus erster Hand.

Ganz „nebenbei“ darf er mit dem wohl heikelsten Thema des Unternehmerdaseins beginnen: Wie begegne ich einer Krise?

Mehr Infos zum Studiengang unter Hochschule Zittau / Görlitz

Zurück


Was ist eigentlich Nachhaltigkeit? Wie geht Sachsenträume mit diesem aktuellen Thema bei seinen Reisen und Ausflügen um? Ist Nachhaltigkeit wirklich nur der grüne erhobene Zeigefinger? Wir denken da weiter!
Quelle: Dominik Puschmann
-

Das eigene Wirken entfaltet sich im nächsten Umfeld am besten. Wenn Menschen in ihrer Region konsumieren und investieren, tragen sie zur Blüte ihres Lebensraumes am besten bei.

[weiterlesen]

-

Auch auf der zweiten Welle surfen wir zuversichtlich! Der November-Lockdown trifft uns ebenso wie Gastronomie und Kultur...

[weiterlesen]

Teilt mit uns euren Lieblingssong auf Facebook -

Jeder hat ihn. Immer, wenn wir ihm nach langer Zeit wieder begegnen, reisen wir automatisch zurück. Manchmal grinsen wir. Manchmal heulen wir. Und manchmal rufen wir einfach den Menschen an, den wir mit ihm verbinden.

[weiterlesen]

„Incentive“ ist der englische Begriff und mittlerweile auch Umgangssprache für Anreiz. Anreise oder besser Incentive dienen der Motivation Ihrer Mitarbeiter. Meist bestehen diese aus finanziellen Zuwendungen, Sachprämien oder eben aus Ausflügen und Reis
Quelle: Sachsenträume - Christian Lorenz
-

Wir waren die Ersten, die sich zum Schutz der Gesundheit zurücknehmen mussten, und wir werden vermutlich die Letzten sein, die wieder vollumfänglich am Alltagsgeschehen teilhaben können

[weiterlesen]

Demonstration der Branchenvertreter in Dresden und anderen Städten -

Wer uns kennt, weiß, dass das die ungeschminkte Wahrheit ist. Tourismus klingt oft zuerst nach großen Fluggesellschaften, Kreuzfahrtschiffen und Hotelketten

[weiterlesen]

-

Bedachtes Handeln in der Krise. Wir verschieben einige Reisetermine. Buchungen behalten Ihre Gültigkeit. Kein erhöhtes Risiko für Individualreisende.

[weiterlesen]